Das letzte Jahr im Kindergarten

Die gesamte pädagogische Arbeit im Kindergarten bereitet ständig auf die Schule vor. Darüber hinaus findet für die Vorschulkinder einmal in der Woche vormittags die "Vorschul-AG" statt. Die vorrangigen Lernziele in dieser AG sind die kognitiven (geistigen) und sprachlichen Fähigkeiten.
Wir legen Wert auf aktives Zuhören, aussprechen lassen, freies Sprechen, eine andere Meinung akzeptieren, verschiedene Arbeitsweisen wie z. B. Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit kennen lernen und anwenden können. Diese Fähigkeiten werden in der Grundschule erwartet.

ALLE FÄHIGKEITEN, DIE EIN KIND IN DER SCHULE BRAUCHT, ENTWICKELN SICH IN SECHS JAHREN UND NICHT IN 30-40 MINUTEN AN EINEM NACHMITTAG IN DER WOCHE



Ein weiteres Angebot der Vorschulerziehung sind AG´s oder Projekte. Die Kinder beschäftigen sich ausführlich mit einem Thema und erfahren sehr intensiv etwas darüber. Themen können beispielsweise sein: Brandschutzerziehung, Verkehrserziehung mit Besuch des Polizisten, Erste-Hilfe-Kurs, Büchereipass usw.

" Den Anforderungen der Leistungsgesellschaft genügen wird derjenige Mensch am ehesten können, der in früher Kindheit seiner Entwicklung und seinem Alter entsprechend liebevoll zur Freude am eigenen Können geführt wurde, frei von Konkurrenzneid die Fähigkeit zur Solidarität entwickelt hat und solchermaßen gefestigt sich den Anforderungen der Schule von Anfang an gewachsen fühlt." (Franz Klüber, Diplom-Pädagoge)

Hier sind nur einige Förderbeispiele, auf die wir eingehen können:

Förderung der Selbständigkeit

Förderung der sozialen Reife

Förderung im kognitiven Bereich

Sprachförderung

Übungen des täglichen Lebens

 

Der Höhepunkt für diese Kinder ist dann die große gemeinsame Abschlussfahrt und die Abschlussfeier mit den Eltern.

 

  InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis       InhaltsverzeichnisErziehungspartnerschaft